Informationen zu den Strompreisen 2023

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den Anpassungen der Strompreise in der Grundversorgung 2023 und Antworten auf die wichtigsten Fragen von Kundinnen und Kunden.

Downloads

Fragen - Antworten

Warum steigen die Strompreise in der Grundversorgung?

Primeo Energie (AVAG) beschafft ihren Strom mehrheitlich am Markt. Entsprechend profitierten die Kundinnen und Kunden in den vergangenen Jahren von den sehr tiefen Beschaffungspreisen. Mit der veränderten Marktsituation ist nun gegeben, dass Primeo Energie (AVAG) die sehr hohen Marktpreise an ihre Kundinnen und kunden weitergeben muss. 

Seit Anfang 2021 kennen die Grosshandelspreise an den Börsen nur noch eine Richtung, nach oben, und erreichten Mitte August 2022 mit 600 Franken (eine Verzehnfachung seit 2021) je Megawattstunde den mit Abstand höchsten Wert seit 13 Jahren. Also Folge der rekordhohen Grosshandelspreise, welche unter anderem durch den Ausfall von grossen Kraftwerken in Frankreich und durch die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs bedingt sind, muss Primeo Energie (AVAG) den Strompreis auch in der Grundversorgung deutlich anheben. 

Wann werden sich die Preise wieder reduzieren?

Hierzu sind keine seriösen Aussagen möglich. Der Strompreis an den Börsen ergibt sich aus dem Angebot von Strom und der Nachfrage. Zudem sind die Marktpreise im Strombereich aufgrund der Produktion von Strom aus anderen Energieträgern wie z.B. Gas stark abhängig von den Marktpreisen der verschiedenen Energieträger. Je nach Situation kann der Preis an den Börsen steigen und sinken. Wenn die Strompreise an den Börsen sinken, werden die Preise in der Grundversorgung für Endkunden ebenfalls sinken. Wann das ist, lässt sich im Moment nicht absehen.

Steigen die Strompreise einheitlich bei jedem Stromanbieter?

Nein. Der Strompreisanstieg ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Die Differenzen hängen wesentlich davon ab, ob Strom mehrheitlich über Eigenproduktion bezogen oder am Markt beschafft wird. Vier von fünf Energieversorgern gaben an, ihren Strom mehrheitlich am Markt zu beschaffen. Dazu gehört auch Primeo Energie. Entsprechend profitierten die Kundinnen und Kunden in den vergangenen Jahren von den sehr tiefen Beschaffungspreisen. Energieversorgungsunternehmen mit hoher Eigenproduktion müssen ihre Preise wenig oder geringfügiger anheben. Sie wiesen in der Vergangenheit aufgrund der über dem Markt liegenden Gestehungskosten aber in der Regel bereits ein höheres Preisniveau aus.

Wie kann ich Strom sparen?

Privathaushalten empfehlen wir, Ihr Energiesparpotenzial mit dem Online-Tool energybox.ch zu ermitteln und wertvolle Hinweise zu erhalten. Bei komplexeren Fragestellungen hilft eine Energieberatung.

Wo sehe ich meinen aktuellen Stromverbrauch?

Im Kundenportal von Primeo Energie my.primeo-energie.ch können Sie einfach Ihren Stromverbrauch prüfen. Wenn Sie noch kein Login haben, wählen Sie bitte oben den Reiter «Registrieren» an und füllen Sie die Felder entsprechend aus.

Strompreisvergleich

Berechnen Sie hier Ihre Stromkosten für das Jahr 2023 und machen Sie den Vergleich zu Ihren aktuellen Stromkosten.

Weiterführende Informationen

Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne.