Ausbau Wärmeverbund Bottmingen

Ausbau und Perimeter Wärmeverbund Bottmingen

Bottmingen verfügt über zwei Wärmezentralen - beim Schulhaus Burggarten sowie bei der Gemeindeverwaltung. Beide Anlagen werden aktuell fossil betrieben, was den heutigen Ansprüchen nicht entspricht. Im Burggartenschulhaus wurde zur Nutzung des Birsigs eine Wärmepumpe eingebaut, sie geht im Frühsommer 2024 in Betrieb. Ausserdem wurde auf dem Dach des Burggartenschulhauses eine Photovoltaikanlage installiert. Damit kann ein Teil des Strombedarfs der Wärmepumpe auf dem eigenen Dach produziert werden. Die Wärmezentrale in der Gemeindeverwaltung wird in den nächsten Jahren ersetzt und auf Biomassenfeuerung umgestellt. Damit wird die Anlage nahezu 100 Prozent erneuerbar.

Möchten Sie Ihre Liegenschaft ebenfalls an den Wärmeverbund in Bottmingen anschliessen?
Geben Sie auf der Karte in das Feld oben links Ihre Adresse ein und erfahren Sie, ob Ihre Liegenschaft innerhalb des Anschlussperimeters liegt. Weiter unten finden Sie die entsprechenden Anmeldeformulare, um sich für einen Anschluss an das Wärmenetz anzumelden.

Befindet sich Ihre Liegenschaft nicht innerhalb des Anschlussperimeters und wollen Sie Ihre Wärmeversorgung individuell und zukunftsgerichtet umstellen? Hier finden Sie weitere Informationen. Oder kontaktieren Sie uns über Telefon +41 61 415 48 20 oder via E-Mail an waermeverkauf@primeo-energie.ch.

Legende:
orange - Anschluss heute möglich  • gelb - Anschluss künftig möglich  • blau - aktuell kein Anschluss möglich
Disclaimer

Weitere Informationen

Details zum Wärmeverbund Bottmingen

Der Wärmeverbund Bottmingen AG (WVB), deren Hauptaktionärin die Gemeinde Bottmingen mit einem Aktienanteil von 84 Prozent ist, versorgt über das rund 2,1 Kilometer lange Leitungsnetz 45 Gebäude, davon 388 Wohneinheiten, mit Wärme. Mit den Vorgaben Klimaschutz und Dekarbonisierung wurde die bisherige mit fossilen Brennstoffen betriebene Heizzentrale im Burggartenschulhaus erneuert und auf saubere Energie umgestellt. Hierzu wird über eine Entnahmewerk das Wasser aus dem Birsig in die bestehende Heizzentrale geführt. Diese entziehen dem Birsigwasser rund 1 Grad Wärme, welches mittels einer Wärmepumpe effizient auf die benötigen Temperaturen im Wärmverbund angehoben wird. Zielsetzung ist es, den Kundinnen und Kunden des WVB erneuerbare Wärmeenergie in substanziellem Umfang und zu wirtschaftlichen Konditionen anzubieten. Damit leisten die beiden WVB-Aktionäre Gemeinde Bottmingen und Primeo Energie sowie Kundinnen und Kunden einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende und damit zu einer nachhaltigen, klimaschonenden Wärmeversorgung in der Region.

Sichere, nachhaltige, klimaschonende Wärme für Generationen. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.